bedeckt München 15°
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Kann alternative Energie die Kohle ersetzen?

Der Kohleausstieg bis zum Jahr 2038 ist beschlossen. Doch woher kommt in 19 Jahren unser Strom?

2038 steigt Deutschland aus der Kohle aus. Aber haben wir in 19 Jahren genug Strom aus erneuerbaren Energien? Ist das Ziel vielleicht zu ambitioniert?

Das ist noch **zu wenig**, sagt der Berliner SZ-Wirtschaftskorrespondenten Michael Bauchmüller. Regenerative Energien können den Verlust der Kohle dann weitgehend kompensieren. Um jedoch die Klimaziele zu erreichen, seien Maßnahmen noch in ganz anderen Bereichen notwendig.

Weitere Themen: Regierung erteilt Tempolimit Absage, weniger Bafög-Empfänger, Dänemark baut Wildschwein-Zaun.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Energie Wo der Kohleausstieg beginnen soll

Energie

Wo der Kohleausstieg beginnen soll

Der Plan für den fossilen Ausstieg könnte den Hambacher Forst retten. Der Osten bleibt verschont - aber nur vorübergehend.   Von Michael Bauchmüller