bedeckt München 19°
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Hartz IV: Wenn jeder Euro zählt

Wer von Hartz IV lebt, lebt auf Kante. Jobcenter können Geld verweigern, wenn man nicht kooperiert. Aber darf der Staat Menschen die Existenzgrundlage entziehen?

Darf der Staat Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängen, die sich einer Arbeit verweigern? Und ist das mit einem menschenwürdigen Existenzminimum zu vereinbaren? Darüber verhandelt ab heute das Bundesverfassungsgericht.

Wen die Sanktionen besonders treffen und ob es, statt Strafen, auch mit positiven Anreizen geht, darüber berichtet die SZ-Wirtschaftskorrespondentin Henrike Roßbach.

Weitere Themen: Verfassungsschutz nimmt AfD ins Visier, mutmaßlicher Spion bei der Bundeswehr, "Anti-Abschiebe-Industrie" ist "Unwort des Jahres"

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Arbeit und Soziales Hartz IV ist das Kürzel für den Niedergang der SPD

Sozialleistungen

Hartz IV ist das Kürzel für den Niedergang der SPD

Das Bundesverfassungsgericht kann das Hartz-IV-Gesetz reparieren. Die SPD reparieren - das kann das Gericht nicht. Trotzdem könnte die Sozialdemokratie profitieren.   Kommentar von Heribert Prantl