bedeckt München 24°
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Corona-Bonds: Europa ist keine Einbahnstraße

Deutschland wehrt sich gegen eine gemeinsame europäische Anleihe - und vergisst dabei eine wichtige Sache zu erwähnen.

Länder wie Italien und Spanien brauchen dringend Geld für ihre maroden Gesundheitssysteme. Aber dafür müssen sie sich verschulden und hohe Zinsen zahlen. Ein Ausweg wäre eine gemeinsame Anleihe für alle Euroländer, ein Eurobond.

Doch einige Länder aus dem Norden, darunter Österreich, die Niederlande und auch Deutschland sind dagegen. Sie würden durch einen Eurobond höhere Zinsen zahlen und außerdem für klamme Staaten haften. Doch das ist zu kurz gedacht, findet Cerstin Gammelin. Die SZ-Hauptstadtkorrespondentin sagt, dass Deutschland sich in dieser Krise zu Europa bekennen muss.

Weitere Themen: Von der Leyen schlägt "Marshallplan" für Europa vor, Rechtsverstoß während Flüchtlingskrise.

Aktuelles zum Coronavirus - zweimal täglich per Mail oder Push-Nachricht

Alle Meldungen zur aktuellen Lage in Deutschland und weltweit sowie die wichtigsten Nachrichten des Tages - zweimal täglich mit SZ Espresso. Unser Newsletter bringt Sie morgens und abends auf den neuesten Stand. Kostenlose Anmeldung: sz.de/espresso. In unserer Nachrichten-App (hier herunterladen) können Sie den Espresso oder Eilmeldungen auch als Push-Nachricht abonnieren.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite