Pinar Atalay:"Ich bin halbe Expertin für alles"

Lesezeit: 6 min

Moderatorin Pinar Atalay

Bei RTL auch in den Hauptnachrichten: Moderatorin Pinar Atalay

(Foto: Henning Kaiser/dpa)

Warum kommen den Öffentlich-Rechtlichen so viele bekannte Gesichter abhanden? Pinar Atalay spricht über die Gründe ihres Wechsels von den "Tagesthemen" zu RTL, über ihre Arbeit als Journalistin und die Zukunft des Fernsehens.

Interview von Marc Beise und Caspar Busse

Es war einer der aufsehenerregendsten Wechsel in der Fernsehbranche in diesem Jahr: Pinar Atalay, 43, wechselte im Sommer von den ARD-"Tagesthemen" zum Privatsender RTL und moderiert jetzt dort zur gleichen Zeit die Sendung "RTL Direkt". Mittags hat sie Zeit für ein Gespräch, abends geht es wieder auf den Sender.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Krieg in der Ukraine: Zerstörte Panzer bei Kiew
Krieg gegen die Ukraine
Die besondere Expertise des BND
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Zur SZ-Startseite