bedeckt München 29°

Philip Krim vom Matratzen-Start-up Casper:"Man altert auch langsamer"

Philip Krim, chief executive of the Casper mattress company, at the offices in New York.

Philip Krim: "Guter Schlaf wirkt sich auf alles aus, was uns wichtig ist im Leben."

(Foto: George Etheredge/TheNewYorkTimes/Redux/laif)

Philip Krim, Chef des Matratzen-Start-ups Casper, über die Wirkung von gutem Schlaf, die drei Pfeiler des Wohlbefindens und warum Deutsche harte Matratzen lieben.

Von Michael Kläsgen

Kann Matratzenverkaufen cool sein? Der New Yorker Matratzenverkäufer Philip Krim ist es jedenfalls. Sehr unaufgeregt und konzentriert spult er mitten im Gewusel einer internationalen Konferenz keine Phrasen ab, sondern beantwortet jede Frage irgendwie tiefenentspannt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Reden wir über Geld mit Gesine Cukrowski
"Wir sind die ganze Zeit dabei, uns zu verkaufen"
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
In zwölf Schritten zum ETF
So machen auch Rentner Rendite
Kanzlerin Merkel stellt sich Fragen der Hauptstadt-Journalisten
Sommer-Pressekonferenz
Was Merkel nicht geschafft hat
Zeichnungen von Erasmus Scheuer zum Hochwasser, begleitend zum Text seines Vaters Norbert Scheuer im ET.20.07.
Hochwasser in der Eifel
In den Trümmern von Kall
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB