bedeckt München
vgwortpixel

Pharmaindustrie:Merck & Co vor Aufspaltung

Der US-Pharmariese Merck & Co will sich von großen Teilen seines Arzneimittelgeschäfts trennen und sich voll auf seine wichtigsten Wachstumstreiber konzentrieren. Die Bereiche Frauengesundheit, Biosimilars und ältere Medikamente sollen in eine börsennotierte Gesellschaft abgespalten werden, kündigte Merck an. Die Produktpalette mit Humanarzneimitteln würde sich mit diesem Schritt halbieren. Merck will dagegen seinen Fokus noch stärker auf Krebsmedikamente ausrichten. Dort sind die Amerikaner vor allem mit ihrer Krebsimmuntherapie Keytruda erfolgreich, die eine der weltweit umsatzstärksten Arzneien ist. Daneben stehen auch die Bereiche Tiergesundheit und Impfstoffe im Mittelpunkt. Mit einem Abschluss des Vorhabens rechnet das Management im ersten Halbjahr 2021.

© SZ vom 06.02.2020 / Reuters
Zur SZ-Startseite