bedeckt München 20°

Pharma:Der Markt ist heiß

Krebszelle

Auf Therapien gegen Krebs - im Bild eine Brustkrebszelle - haben sich einige Biotech-Unternehmen spezialisiert.

(Foto: Lutz Langbein/DKFZ)

Biotech-Unternehmen sind weltweit bei Anlegern begehrt - nur deutsche Investoren zögern. Zu Recht?

Ohne Biotech geht in der Pharmabranche derzeit nichts. Teva Deutschland, früher Ratiopharm, baut in Ulm eine Biotech-Drehscheibe und stellt 300 Mitarbeiter neu ein. Boehringer Ingelheim investiert in seine biotechnologische Produktion in Wien eine halbe Milliarde Euro und stockt um 400 Stellen auf. Von dem Biotech-Boom zehren auch die 500 kleinen Unternehmen, die zuletzt über mangelnde Finanzierungsmöglichkeiten klagten.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wiedervereinigung
Der Mann mit der Kohle
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot