bedeckt München 21°

Pharma - Darmstadt:Merck rechnet mit Fortsetzung des "starken" Jahresbeginns

Chemie
Ein Mitarbeiter des Chemie- und Pharmaunternehmens Merck KGaA steht auf dem Werksgelände vor dem Check-in des Covid-19 Impfcenters. Foto: Arne Dedert/dpa/POOL/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Darmstadt (dpa) - Der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck hat seine Jahresprognose nach einem "sehr starken ersten Quartal" angehoben. Auch für den weiteren Jahresverlauf sei mit einer hohen Nachfrage zu rechnen, hieß es in einer am Dienstagabend veröffentlichten Mitteilung. Beim Nettoumsatz sei nun mit 18,5 bis 19,5 Milliarden Euro zu rechnen. Bisher hatte Merck hier ein "starkes organisches Wachstum" angestrebt. Das bereinigte Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) soll 2021 bei 5,4 bis 5,8 Milliarden Euro liegen. Das gesamte Zahlenwerk soll am 12. Mai veröffentlicht werden. Anleger zeigten sich erfreut. Der Aktienkurs legte nachbörslich um gut drei Prozent zu.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-468638/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema