bedeckt München 25°

Pharma:Biontech stärkt Vorstand

Sierk Poetting, bislang Finanz- und Produktionsvorstand der Mainzer Firma Biontech, kann sich bald voll und ganz der Produktion des Corona-Impfstoffes widmen. Vom 1. Juli an übernimmt Jens Holstein, Jahrgang 1963, das Finanzressort. Mit dem Zahlenwerk von Biopharmafirmen hat er schon Erfahrung, seit 2011 kümmerte er sich um die Finanzen des Münchner Konzerns Morphosys. Biontech hatte erst vor kurzem sein Produktionsziel von Corona-Impfstoff für dieses Jahr auf bis zu drei Milliarden Dosen aufgestockt. Die Produktion soll automatisiert werden. In Singapur ist zudem ein Werk geplant. Es gibt also reichlich zu tun für Poetting, Jahrgang 1973. Schon am Montagabend hatte Biontech mitgeteilt, dass die europäische Arzneimittelbehörde EMA einer Erweiterung der Lagerbedingungen zugestimmt habe. Der aufgetaute, unverdünnte Impfstoff könne bei Kühlschranktemperaturen von zwei bis acht Grad Celsius für einen Monat (31 Tage) gelagert werden, statt wie bisher fünf Tage bei Kühlschranktemperaturen.

© SZ vom 19.05.2021 / etd
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB