bedeckt München 29°

Pflegeversicherung:Lieber ohne Sozialamt

Die Pflegeversicherung reicht im Ernstfall selten aus. Deshalb sollte man zusätzlich vorsorgen, aber wie? Was private Zusatzpolicen bringen.

Eine Pflegeversicherung hat jeder - wer gesetzlich versichert ist bei der Krankenkasse, wer in der privaten Krankenversicherung (PKV) Mitglied ist, als sogenannte Pflegepflichtversicherung. Aber reicht das? Schließlich sind die tatsächlich anfallenden Kosten sowohl bei der Pflege zu Hause als auch im Heim deutlich höher als die Leistungen aus der Pflegeversicherung. Die Stiftung Warentest beziffert die Lücke auf 125 Euro bei Pflegegrad 1 bis 2200 Euro bei Pflegegrad 5, wenn der Gepflegte zu Hause ist. Im Heim beträgt die Lücke bei allen Pflegegraden 1500 Euro.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Rote Schilder prangen an Regalen im Supermarkt und kuenden von guenstigeren Preisen fuer den Kunden. Mehrwertsteuersenku
Wirtschaftspolitik
Die Senkung der Mehrwertsteuer ist eine gute Idee
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Neue Staatliche Ballettschule
Tanzausbildung
Eine Kultur der Angst
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Sommerwetter in Sachsen - Freibad
Freibadsaison
Exklusiver Badespaß
Zur SZ-Startseite