bedeckt München

Peter Löscher:Kritik an Österreich

Der ehemalige Siemens-Chef gibt seinen Posten als Aufsichtsratschef beim Mineralölkonzern OMV überraschend auf. In einem Brief an den Finanzminister Löger erklärt der Spitzenmanager, warum er diesen Schritt geht.

Von Caspar Busse

Seit 2016 ist der frühere Siemens-Chef Peter Löscher, 60, beim österreichischen Mineralölkonzern OMV. Jetzt gibt er überraschend sein Amt als Aufsichtsratschef ab. Er stehe dafür nicht mehr zur Verfügung und werde spätestens zur kommenden Hauptversammlung im Frühjahr 2019 zurücktreten, schrieb der ehemalige Siemens-Chef in einem Brief an Österreichs Finanzminister Hartwig Löger - und rechnet dabei auch mit der österreichischen Regierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz ab.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Buchladen SHE SAID
NS-Zeit und Migranten
Das Erbe
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Zur SZ-Startseite