bedeckt München
vgwortpixel

Peter Löscher:Kritik an Österreich

Der ehemalige Siemens-Chef gibt seinen Posten als Aufsichtsratschef beim Mineralölkonzern OMV überraschend auf. In einem Brief an den Finanzminister Löger erklärt der Spitzenmanager, warum er diesen Schritt geht.

Seit 2016 ist der frühere Siemens-Chef Peter Löscher, 60, beim österreichischen Mineralölkonzern OMV. Jetzt gibt er überraschend sein Amt als Aufsichtsratschef ab. Er stehe dafür nicht mehr zur Verfügung und werde spätestens zur kommenden Hauptversammlung im Frühjahr 2019 zurücktreten, schrieb der ehemalige Siemens-Chef in einem Brief an Österreichs Finanzminister Hartwig Löger - und rechnet dabei auch mit der österreichischen Regierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz ab.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Hautkrebs
Revolution in der Krebstherapie
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Gewalt gegen Frauen
"Er hat mich auch vor der Familie geschlagen"
Teaser image
Dubioses Pädagogikkonzept
Böses Spiel