Fachkräftemangel:Wie Versicherungen um neue Mitarbeiter kämpfen

Lesezeit: 3 min

Fachkräftemangel: Noch eine letzte Abschiedsmail schreiben und dann raus aus dem Büro: Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kündigen, weil sie sich weiterentwickeln wollen.

Noch eine letzte Abschiedsmail schreiben und dann raus aus dem Büro: Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kündigen, weil sie sich weiterentwickeln wollen.

(Foto: imago/Westend61)

Es wird immer schwerer für Versicherer, gute Fachkräfte zu gewinnen oder zu halten. Das hat manchmal skurrile Folgen. Sogar das Schlechtreden der Konkurrenz ist nicht mehr tabu.

Von Christian Bellmann, Köln

Die Amerikaner nennen das Phänomen "Great Resignation" oder die große Kündigungswelle. Auch in Großbritannien ist sie schon angekommen. Nach zwei Jahren Pandemie erleben Unternehmen plötzlich, dass Hunderte von Mitarbeitern kündigen. Sie haben ihren Lebensentwurf in der Home-Office-Zeit geändert, sie finden ihren Arbeitgeber nicht mehr attraktiv oder sie hatten schon länger vor zu gehen, haben aber inmitten der Pandemie lieber den sicheren Job behalten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elternschaft
Mutterseelengechillt
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Zur SZ-Startseite