Panne Flugverkehr normalisiert sich nach Ausfall

British Airways kann nach Flugausfällen wegen einer Computerpanne am Wochenende langsam wieder normal arbeiten.

British Airways kann nach Flugausfällen wegen einer Computerpanne am Wochenende langsam wieder normal arbeiten. Am Montag sollen alle Überseeflüge vom Londoner Heimatflughafen Heathrow starten, teilte British Airways mit. Jedoch fielen einige Kurzstreckenverbindungen aus. Insgesamt müssten am Montag nur fünf Prozent der Flüge annulliert werden, sagte British-Airways-Chef Alex Cruz.

Am Flughafen London-Heathrow, dem mit 76 Millionen Passagieren größten europäischen Airport, war das Chaos immer noch groß. Viele Fluggäste, die an dem Drehkreuz strandeten, hatten ihre Koffer bereits aufgegeben. Man werde versuchen, das Gepäck wieder an die Besitzer zu liefern, hieß es. Am Samstag waren die Computer des Lufthansa-Konkurrenten nach Problemen mit der Stromversorgung zusammengebrochen. Folge waren weltweit massive Flugausfälle. In Heathrow schloss der Umsteige-Terminal 5 zeitweise wegen Überfüllung. Fluggäste verbrachten die Nacht auf Gepäckbändern. Die Störungen sind besonders folgenreich, da am Montag Feiertag in Großbritannien ist und viele Briten das verlängerte Wochenende für Kurztrips nutzten. Schätzungen zufolge verliert British Airways an einem Tag, an dem kein Flug abhebt, 30 Million Pfund Umsatz und vier Millionen Pfund Betriebsgewinn - Entschädigungen nicht mitgerechnet. Die drittgrößte britische Gewerkschaft GMB sieht die Schuld des Ausfalls beim Unternehmen: Es habe erfahrene Techniker entlassen und Arbeit nach Indien ausgelagert. Cruz wies das zurück: Das Problem sei in Großbritannien aufgetreten und von Angestellten vor Ort gelöst worden.