bedeckt München 21°

Olivenöl:Ranziges "extra vergine"

Stiftung Warentest: Jedes zweite Olivenöl hat Mängel

Die Güteklasse "extra vergine" gilt für viele Olivenöle nur auf dem Papier. Laut Stiftung Warentest lässt deren Qualität zu wünschen übrig.

(Foto: Andrea Warnecke/dpa)

Viele Olivenöle halten die hohen Qualitätsversprechen nicht ein. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls die Stiftung Warentest in einer aktuellen Stichprobe. Demnach ist jedes zweite der 26 getesteten Olivenöle "mangelhaft".

Beim Olivenöl meinen es die Händler gut mit ihren Kunden, könnte man denken: Die Geschäfte hierzulande bieten fast ausschließlich "natives Olivenöl extra" an. Oder eben "Olio extra vergine di Oliva", wie diese höchste Güteklasse auf Italienisch heißt. So dürfen sich laut einer EU-Verordnung nur Öle nennen, die fehlerfrei schmecken und riechen - und genaue chemische Vorgaben einhalten. Doch viele Marken schmücken sich zu Unrecht mit diesem Siegel. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls die Stiftung Warentest in einer Stichprobe. Demnach ist jedes zweite der 26 getesteten Olivenöle "mangelhaft".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Alleinerziehende mit Kind
Familien und Corona
"Zur Improvisation gezwungen"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Fliegen und Corona
Fitness für Flugzeuge
Zur SZ-Startseite