bedeckt München 25°

Reden wir über Geld mit Erhard Dietl:"Die Olchis machen sich gern schmutzig"

Erhard Dietl

(Foto: Sonja Och)

Der Münchner Autor und Illustrator Erhard Dietl erschuf vor über 30 Jahren die Olchis, eine Familie, die im Müll lebt. Im Interview spricht er über Zeichnen als Beruf, sein Leben als freier Künstler und warum die Olchis gerne recyclen.

Von Barbara Hordych

Das Münchner Atelier des Autors und Illustrators Erhard Dietl liegt an diesem Junimorgen im hellen Sonnenlicht, auch der Künstler selbst strahlt: Hat er doch gerade das Buch zum Film vollendet, der nächstes Frühjahr in den Kinos starten wird. Im Alter von dreißig Jahren werden seine berühmten Monster, die "Olchis", zu Leinwandhelden. Ein großer Sprung für die kleinen grünen Kerle mit den Knubbelnasen und den Hörhörnern, die es aus den Büchern bereits in Theaterstücke, Musicals, Hörbücher, auf Ranzen und Bettwäsche geschafft haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Panorama, Kinder Corona, Handy, Computer
Mediennutzung in Corona-Zeiten
Wo fängt die Sucht an?
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Landgericht Regensburg
Essay
Reporter müssen draußen bleiben
Daily Life Across China
USA und China
Apple ist plötzlich mittendrin im Handelsstreit
Nachhaltigkeit
Grüner wohnen
Zur SZ-Startseite