Energie:Warum der Ölpreis steigt und steigt

Benzinpreise am Morgen in Dresden

Die Preise an den Tankstellen sind in den vergangenen Monaten stark gestiegen.

(Foto: Robert Michael/dpa)

Diesel ist derzeit so teuer wie nie, auch Benzin nähert sich dem Höchststand. Woran das liegt, was die Lage entspannen könnte - und wie teuer es an den Zapfsäulen noch werden kann.

Von Victor Gojdka

Schwindende Lagerstätten, geringe Produktion: Die Ölpreise steigen immer weiter. Ein Fass der Nordseesorte Brent kostet aktuell bereits 85,39 Dollar. Seit Jahresbeginn hat der Preis für diese 159 Liter Rohöl damit um mehr als 60 Prozent zugelegt. Diesel ist nach ADAC-Angaben in Deutschland inzwischen so teuer wie noch nie, auch Benzin nähert sich dem Höchststand. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Brexit
Jetzt ist Essig bei den English Shops
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB