bedeckt München
vgwortpixel

Öl-Gigant Aramco:Das Zwei-Billionen-Dollar Unternehmen

Saudi stocks dip 3% in first session after oil attack

Ein Angriff auf Aramco-Anlagen am 14. September führte zu Produktionsausfällen.

(Foto: FAYEZ NURELDINE/AFP)
  • Die saudische Kapitalmarktaufsicht hat den Börsengang des Öl-Unternehmens Aramco genehmigt. Damit steht der größte Börsengang der Geschichte bevor.
  • Ursprünglich sollte der Börsengang schon 2017 erfolgen, war aber immer wieder verschoben worden - zuletzt wegen der Drohnenangriffe auf die Aramco-Anlagen.
  • Ein Zeitplan für die weiteren Schritte des Börsengangs wurde zunächst nicht genannt. Der erste Handelstag an der Tadawul-Börse könnte laut Insiderinformationen der 11. Dezember sein.

Nach vielen Verzögerungen nimmt Saudi-Arabien nun doch den Börsengang des staatlichen Öl-Unternehmens Aramco in Angriff. Die Kapitalmarktbehörde teilte mit, sie sei entschlossen, den Antrag des Unternehmens für die Registrierung und das Angebot der Anteile anzunehmen. Damit steht der wohl größte Börsengang der Geschichte bevor.

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman treibt den Börsengang des Unternehmens seit 2016 voran. Nach seinem Plan soll die Gesellschaft dabei mit bis zu zwei Billionen Dollar bewertet werden, wodurch der Verkauf eines Teils der Anteile 100 Milliarden Dollar brächte, die in den Umbau der vom Öl abhängigen saudischen Wirtschaft investiert werden sollen.

Energie Attacke auf die Schlüsselbranche
Drohnenangriff in Saudi-Arabien

Attacke auf die Schlüsselbranche

Die Anschläge auf die größte Ölraffinerie Saudi-Arabiens werden die Ölpreise steigen lassen. Die Frage ist nur, wie stark und für wie lange.   Von Björn Finke

Ursprünglich sollte der Börsengang schon 2017 erfolgen, war aber immer wieder verschoben und zuletzt für 2020 oder Anfang 2021 in Aussicht gestellt worden. Grund für die letzte Verzögerung waren die Drohnenanschläge am 14. September auf eine wichtige Ölkonversionsanlage von Aramco in Abqaiq und das Ölfeld von Khurais, das zweitgrößte des Landes. Die Regierung in Riad und die USA hatten für die Brandanschläge Iran verantwortlich gemacht. Die Saudis liefern ein Zehntel des weltweit geförderten Öls, und Abqaiq wiederum verarbeitet zwei Drittel der Produktion des Landes.

Erster Handelstag womöglich im Dezember

Der Angriff auf die Aramco-Anlagen führte zu Produktionsausfällen und beunruhigte viele Investoren. Riad entschied, die Veröffentlichung der Zahlen für das dritte Quartal abzuwarten, um Investoren deutlich zu machen, dass die Attacke den Ertrag des Unternehmens und damit dessen Wert nicht dauerhaft beeinträchtigt hat. Dennoch schätzen Experten eine Börsenbewertung Aramcos auf zwei Billionen Dollar als sehr optimistisch ein.

Ein Zeitplan für die weiteren Schritte des Börsengangs wurde zunächst nicht genannt. Zuletzt hatte der von Saudi-Arabien finanzierte Nachrichtenkanal Al-Arabija unter Berufung auf Insider berichtet, dass der erste Handelstag an der Tadawul-Börse der 11. Dezember sein solle.

Saudi-Arabien Öl für die Börse

Saudi-Arabien

Öl für die Börse

Aramco nennt Details der geplanten Aktienplatzierung. Der Kronprinz schätzt den Wert des Konzerns auf mindestens zwei Billionen Dollar.   Von Paul-Anton Krüger