Europäische Union:Wie EU-Staaten einander Steuern abjagen

Daily Life In Dublin During COVID-19 Pandemic Facebook EMEA headquarters on Grand Canal Square in Dublin Docklands. On T

Facebook-Zentrale in Dublin: Neben den Niederlanden profitieren vor allem Irland und Luxemburg davon, dass Unternehmen ihre Gewinne dorthin verlagern.

(Foto: Artur Widak/imago images)

Deutschlands Fiskus gehen Riesensummen verloren, weil Konzerne ihre Gewinne verlagern. Die größten Profiteure sitzen in der Nachbarschaft, zeigt eine brisante Studie.

Von Björn Finke, Brüssel

Verlierer und Gewinner teilen eine Grenze: Deutschland entgehen jährlich gut 20 Milliarden Dollar Steuereinnahmen, weil internationale Unternehmen ganz legal Gewinne in Staaten mit niedrigeren Steuersätzen verschieben. Damit rangiert die Bundesrepublik weltweit auf Platz zwei, lediglich die USA müssen höhere Einbußen verkraften. Deutschlands Nachbar, die Niederlande, sind dafür der zweitgrößte Profiteur solcher Steuertricks. Nur auf die Kaimaninseln, ein britisches Überseegebiet in der Karibik, werden noch mehr Gewinne verlagert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: