Nuss-Nougat-Creme:Amerika fragt sich: Was ist Nutella?

Nuss-Nougat-Creme: Ist Nutella ein Dessert-Topping? Oder doch eine Art Marmelade?

Ist Nutella ein Dessert-Topping? Oder doch eine Art Marmelade?

(Foto: AFP)
  • Die amerikanische Behörde für Lebensmittelsicherheit befasst sich momentan damit, ob Nutella als Dessert-Topping oder in der Kategorie "Honig, Marmeladen, Gelees" einzustufen ist.
  • Davon ist abhängig, welche Mengen an Fett, Zucker und Kalorien auf dem Etikett angegeben werden.
  • Bei Ferrero findet man, dass Nutella eher einer Marmelade gleicht - möchte für den Brotaufstrich aber am liebsten eine eigene Kategorie einführen.

Von Ruth Eisenreich

Schmeckt Nutella besser auf Brot oder auf einem Becher Eis? Diese Frage beschäftigt gerade eine hochseriöse Behörde: die amerikanische Food and Drug Administration (FDA), zuständig für Lebensmittelsicherheit und die Zulassung von Medikamenten. Sie veröffentlichte am Mittwoch eine Umfrage mit dem schönen bürokratischen Titel "Üblicherweise konsumierte Referenzmenge für aromatisierte Nuss-Butter-Aufstriche und Produkte, die zum Füllen von Cupcakes und anderen Desserts verwendet werden können, bei der Kennzeichnung von Nahrungsprodukten; Anfrage um Information und Kommentare".

Die FDA will wissen, ob die Amerikaner Nutella häufiger aufs Brot streichen oder als Topping aufs Dessert klatschen.

Der Hintergrund: Die Behörde hat im Frühling ihre Regeln für die Ernährungstabellen auf Lebensmitteln aktualisiert. Dabei stufte sie Nutella als Dessert-Topping ein statt wie bisher in die Kategorie "Honig, Marmeladen, Gelees". Die FDA bemisst aber die Portionsgrößen für die beiden Kategorien unterschiedlich: Bei Dessert-Toppings gelten zwei Teelöffel als eine Portion, bei Marmelade ist es ein Teelöffel - offenbar bestreicht der Durchschnitts-Amerikaner sein Brot recht dünn. Dadurch müsste auf dem Nutella-Etikett nun eine doppelt so hohe Menge an Fett, Zucker und Kalorien pro Portion ausgewiesen werden.

Ferrero wünscht sich eine eigene Kategorie für Nutella

Der Lebensmittelkonzern Ferrero, der Nutella herstellt, beantragte eine Änderung: Die FDA soll die süße Creme - hundert Gramm enthalten 56 Gramm Zucker und 32 Gramm Fett - wieder als Marmelade einstufen oder eine eigene Kategorie für "Nuss-Kakao-Aufstriche" schaffen. Dem Antrag hat Ferrero eine Umfrage unter 722 Müttern (warum ausschließlich die als qualifiziert galten, bleibt offen) beigefügt, laut der 74 Prozent Nutella vor allem auf Brot oder Sandwiches essen, während Pfannkuchen nur von drei, Eis gar nur von zwei Prozent genannt wurde.

Bis 3. Januar kann nun jedermann der FDA per Post oder Onlineportal seine Nutella-Präferenzen mitteilen. Auf Wunsch behandelt die FDA die Vorlieben der Bürger vertraulich.

In Deutschland musste Nutella übrigens vor fünf Jahren wegen eines Gerichtsurteils seine Etiketten ändern: Die Firma hatte die Angaben zum täglichen Bedarf bei Fett und Zucker auf der Basis von 15 Gramm Nutella berechnet, bei Vitaminen aber auf der Basis von 100 Gramm. Auf dem Etikett stand dadurch, Nutella decke 78 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin E ab.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema