Wie alle Scheine der neuen Generation verfügen der Hunderter und der Zweihunderter über die sogenannte "Smaragdzahl" unten links. Sie ändert die Farbe, sobald man die Banknote etwas kippt. Außerdem gibt es, wie auch bei den 20- und den 50-Euro-Scheinen, ein "Porträtfenster". Gegen das Licht gehalten wird dieses durchsichtig und zeigt gleichzeitig das Bild der griechischen Mythengestalt Europa. Die zweite Generation der Euro-Scheine heißt deshalb auch "Europa-Serie".

Bild: Esma Cakir/dpa 28. Mai 2019, 05:482019-05-28 05:48:12 © SZ.de/tpa/vwu/jps/hgn