Neue Airline "Es gab nicht genug Stoff für die Uniformen"

"Fliegen fasziniert mich, nicht umsonst war ich zwölf Jahre bei der Luftwaffe." Eurowings-Chef Thorsten Dirks.

(Foto: Wolfgang Rattay/Reuters)

Eurowings-Chef Thorsten Dirks spricht über das schnelle Wachstum der Lufthansa-Tochter, seine ersten Erfahrungen im neuen Job und digitale Herausforderungen im Flugverkehr.

Interview von Jens Flottau

Thorsten Dirks hat den derzeit wohl spannendsten Job im Lufthansa-Konzern. Er soll in rasender Geschwindigkeit die neue Sparte Eurowings aufbauen. Als früherer Telefónica-Chef soll er bei der Digitalisierung helfen.

SZ: Herr Dirks, sind Sie eigentlich jemand, der schnell lernt?

Thorsten Dirks: Ich denke schon, aber im vergangenen Jahr wäre mir auch keine andere Wahl geblieben. Meine Luftverkehrs-Lernkurve ging schon in den ersten Monaten steil nach oben. Nach der Insolvenz der Air Berlin musste alles noch etwas schneller gehen.

Aber die ...