Nestlé:Umsatzziel kassiert

Nestlé kann das Tempo nicht wie erhofft steigern: 2019 erzielte der Schweizer Nahrungsmittelkonzern zwar das stärkste Wachstum seit vier Jahren. Von den Zielen für dieses Jahr muss sich Konzernchef Mark Schneider allerdings verabschieden. Das für 2020 angepeilte organische Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich werde Nestlé erst 2021/2022 erreichen, gestand er ein. Für dieses Jahr peilt er aber eine weitere Verbesserung an. Nestlé erzielte 2019 ein um Sondereffekte bereinigtes organisches Umsatzwachstum von 3,5 Prozent. Der Umsatz stieg um 1,2 Prozent auf 92,6 Milliarden Franken. Die operative Rendite verbesserte sich auf 17,6 von 17 Prozent vor Jahresfrist, damit hat Nestlé sein Renditeziel ein Jahr früher als geplant erreicht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB