bedeckt München 13°

Banken:Negativzinsen schon ab 10 000 Euro

Die Frankfurter Skyline spiegelt sich in einem dekorativen Element auf dem Dach eines Hotels - im Hintergrund die Europäische Zentralbank.

(Foto: Michael Probst/AP)

Schock für Sparer: Erste Banken senken die Grenze für Strafzinsen drastisch.

Von Thomas Öchsner, München

Immer mehr Banken und Sparkassen verlangen von ihren Kunden schon bei kleineren Guthaben Negativzinsen. Dies geht aus einer Untersuchung des Verbraucherportals biallo.de bei knapp 1300 Banken und Sparkassen hervor. Demnach haben 2020 elf Geldhäuser einen Freibetrag von lediglich 10 000 Euro eingeführt, wer mehr auf den jeweiligen Konten liegen hat, muss bei diesen Banken Negativzinsen zahlen. Allein in diesem Jahr wollen mehr als 120 Banken und Sparkassen erstmals Negativzinsen von ihren Privatkunden. "Tatsächlich könnten es noch mehr sein, denn nicht jede Bank gibt bereitwillig über ihre Preispolitik Auskunft", sagt Sebastian Schick vom Portal biallo.de, das unter anderem Konditionen von Geldinstituten vergleicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Melbourne Residents On Stay At Home Orders As Victoria Imposes Further Postcode Lockdowns As COVID-19 Cases Rise
Coronavirus
Wie haben die ihre zweite Welle so schnell in den Griff bekommen?
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
The Mole, Pressebilder
Nordkorea
Zwei Männer gegen Nordkorea
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite