bedeckt München 29°

Nachhaltig schminken:Schick ohne Schnickschnack

Illustration: Stefan Dimitrov

Kosmetik ist oft aufwendig verpackt. Das muss nicht sein: Es geht auch unverpackt - oder zumindest zum Nachfüllen.

Von Christina Kunkel

Der Blick ins Badezimmer zeigt die ungeschminkte Wahrheit. Kaum ein Produkt steht dort noch so, wie es einst gekauft wurde. Stattdessen sind Umverpackungen schon längst in den Müll gewandert, Beipackzettel liegen im Altpapier. Auch kleine Spachteln und Applikatoren, mit denen man Gesichtsmasken oder den Lidschatten auftragen sollte, bleiben meist ungenutzt. Dabei ist es auch bei Kosmetik- und Körperpflegeprodukten möglich, auf nachhaltige Verpackungen zu achten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Prof Rita Suessmuth Deutschland Germany Berlin 15 11 2017 Prof Dr Rita Suessmuth Bundestagspr
Reden wir über Geld
"Männer dürfen weinen, Frauen niemals"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Feiern unter freiem Himmel - Sind Parks die neuen Clubs?
Clubszene in Berlin
Tanz der Egoisten
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite