Nahaufnahme Der Politiker als Manager

Lobbyist wollte er nicht werden, aber nützen wird ihm sein Netzwerk an Kontakten trotzdem: Andreas Storm soll als Chef die DAK wieder flott- machen.

Von Guido Bohsem

An den Kontakten soll die Sache jedenfalls nicht scheitern. Wenn Andreas Storm, 52, zu Beginn des kommenden Jahres neuer Chef der DAK wird, kann er auf ein wirklich beeindruckendes Netzwerk aufbauen. So kennt der ehemalige CDU-Sozialexperte Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) schon aus der gemeinsamen Zeit in der Jungen Gruppe der CDU.

Auch der Rest der Ministeriumsspitze ist Storm vertraut. Bei den CDU-Nachwuchspolitikern engagierten sich damals auch die parlamentarische Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz. Mit ihrer Kollegin Ingrid Fischbach und mit dem beamteten ...