Nahaufnahme:Das Zögern der Banker

Lesezeit: 2 min

Nahaufnahme: "Es braucht immer zwei Dinge, um schlafende Riesen zu wecken: Eine strengere Regulierung und junge Firmen wie uns." Salome Preiswerk.

"Es braucht immer zwei Dinge, um schlafende Riesen zu wecken: Eine strengere Regulierung und junge Firmen wie uns." Salome Preiswerk.

(Foto: OH)

Die Schweizerin Salome Preiswerk verwaltet Vermögen im Netz. Sie gründete eine eigene Firma, weil sie das Jammern der Banker satthatte.

Von Jan Willmroth

Und dann kam der Tag, an dem Salome Preiswerk das Wehklagen der Banker satt hatte. An dem sie zum letzten Mal als Strategieberaterin in eine der vielen Bankzentralen ging und verkleidet im Business-Kostüm in den Aufzug stieg, in der Tasche Laptop, Unterlagen, Präsentationen. Als sie zum letzten Mal versuchte, Bankvorständen beizubringen, wie digitale Innovation funktionieren kann, und sie doch nur jammern hörte: Man könnte ja, aber. Immer wieder dieses Aber. "Wir haben dann das Gejammer gegen unser eigenes Projekt eingetauscht", sagt die 41-Jährige. "Wir haben gesagt: Gut, wenn ihr nicht wollt, dann machen wir es eben selbst."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Bildungspolitik
Dieser Debatte können sich die Lehrer nicht verweigern
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Das stumme Mädchen
Internet
Das stumme Mädchen
Zur SZ-Startseite