Nachhaltige Banken:Niedrigzinsen als Chance

Lesezeit: 1 min

Die Alternativbank GLS startet eine Plattform für Crowdfunding. Hier sollen Kunden für soziale und ökologische Projekte Eigenkapital sammeln, damit danach die Bank Kredit geben kann.

Von Caspar Dohmen, Bochum

Thomas Jorberg, Chef der alternativen GLS-Bank, will nicht in die Klage vieler Banker über die niedrigen Zinsen einstimmen. Negative Zinsen auf Guthaben von Kunden seien ein "Zeichen für ein Überangebot an Geld", das durch die Notenbankpolitik allenfalls verstärkt worden sei, sagte er am Mittwoch. Tatsächlich profitiere ein Großteil der Bürger von den niedrigen Zinsen, und zwar gerade jene mit wenig oder keinem Vermögen, denn die eingepreisten Zinsen in Waren, Mieten oder Dienstleistungen sänken. Erst Menschen mit einem Geldvermögen ab 200 000 Euro sieht er als Verlierer der Niedrigzinsen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Serie "Reden wir über Liebe"
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Urlaub in Italien
Die unbekannte Seite des Gardasees
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB