bedeckt München 30°

Grüne Geldanlage:Was wirklich wirkt

Auf vielen grünen Fonds klebt bloß ein Ethik-Etikett. Impact-Fonds wollen das ändern - und ihren grünen Effekt beweisen.

Von Victor Gojdka, Frankfurt

Man mag es für feine Ironie halten, dass ausgerechnet ein Spross des Öltycoons Rockefeller zum Vorreiter für grünes Investieren geworden ist. Justin Rockefeller, Ur-Ur-Ur-Enkel jenes Ölbarons, sagt nun: Wichtig ist nicht, wie viel Geld in grüne Anlagen hinein wandert. Sondern, was hinten dabei rauskommt. "Impact-Investments sollen messbaren ökologischen Wandel bringen", sagt er immer wieder - mit der Betonung auf: messbar.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Regenfront über dem Kloster
Kloster Andechs
Der Absturz nach dem Absturz
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Sonne in München
Pandemie
Wann Eigenverantwortung ratsam ist - und wann nicht
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB