Munich Re-Finanzchef Schneider "Irgendwann ist es auch mal gut"

Jörg Schneider, 60, stammt aus Duisburg. Er hat in Stuttgart eine Lehre bei Mercedes gemacht und dann Jura studiert. 1988 fing er bei der Munich Re an. Er wandert gern oder fährt mit dem E-Bike in die Berge.

(Foto: oh)

Kein anderer Dax-Vorstand war so lange im Amt wie Jörg Schneider. Zum Abschied spricht der Finanzchef des Versicherers Munich Re über verpasste Chancen und konservatives Denken.

Interview von Caspar Busse und Herbert Fromme

Vor 30 Jahren bewarb sich Jörg Schneider, heute 60, auf eine Stellenanzeige der Münchener Rück. Im April 2000 wurde er dann Finanzvorstand und blieb bis heute. Er war der Mann im Hintergrund, der den weltweit größten Rückversicherer durch viele Krisen gebracht hat.

SZ: Herr Schneider, haben Sie in Ihrem Leben erreicht, was Sie wollten?

Jedenfalls beruflich hatte ich mir nicht so viel vorgenommen. Mir war die große Karriereplanung nicht in die Wiege gelegt worden. Ich komme aus einer rundum ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Unternehmen "Sie werden keine Versicherer werden"

Thomas Buberl im Interview

"Sie werden keine Versicherer werden"

Axa-Chef Thomas Buberl glaubt, dass europäische Konzerne es mit den Internet-Riesen wie Google und Amazon aufnehmen können, wenn sie Daten teilen.   Von Herbert Fromme