OpenLux:Münchner Nobelimmobilien, verwaltet im Steuerparadies

Lesezeit: 8 min

Eröffnung Park Hyatt Vienna Wien 26 06 2014 Rene BENKO

Der österreichische Investor René Benko.

(Foto: imago/SKATA)

René Benko besitzt viele Immobilien in deutschen Innenstädten, doch eine Großzahl verwaltet er über Gesellschaften in Luxemburg. Auch Einnahmen in Millionenhöhe von mindestens einem Gebäude in München fließen dorthin.

Von Nina Bovensiepen, Mauritius Much und Viktoria Spinrad

Die Alte Akademie ist eine der spannendsten Baustellen Münchens. Der Bau in der Neuhauser Straße wurde im 16. Jahrhundert als Jesuitenkolleg gegründet und liegt heute mitten in der Fußgängerzone. Die Räume hinter der beeindruckenden Renaissance-Fassade beherbergten schon die Polizeidirektion, die Bayerische Staatsbibliothek und den Malteserorden - nun soll ein schicker Shopping-, Wohn-, Arbeits- und Flanierkomplex daraus werden. Im Dezember 2013 bekam der österreichische Investor René Benko mit seiner Signa-Gruppe den Zuschlag, die 30 000 Quadratmeter Fläche 65 Jahre lang nutzen zu dürfen - für einen Preis von 240 Millionen Euro.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Zur SZ-Startseite