bedeckt München 27°

Reden wir über Geld mit Moses Pelham:"Im Schnauzehalten bin ich ganz schlecht"

Moses Pelham

Moses Pelham

(Foto: KATJA KUHL)

Moses Pelham ist eine Größe in der deutschen Hip-Hop-Szene. Im Interview spricht er über Rappen vor dem Stimmbruch, eine ausgeschlagene Weltkarriere und die Debatte um Xavier Naidoo, dem er einst zum Erfolg verhalf.

Das Lachen von Moses Pelham ist laut und inbrünstig, er hat gute Laune an diesem Nachmittag. Pelham, 49, ist eine Größe der deutschen Musikszene. In den Neunzigern war er Teil der Hip-Hop-Formation Rödelheim Hartreim Projekt, er hat den deutschen Straßenrap groß gemacht. Als Produzent arbeitete er mit Schwester S und Xavier Naidoo, neben seinen Soloprojekten ist er heute Teil der Band Glashaus. Das Interview findet als Videocall statt, aber Pelham lässt die Kamera aus: Er will auf keinen Fall, dass man sieht, wie viel er raucht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Immobilie als Geldanlage
Was man beim Immobilienkauf beachten sollte
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
Mary Trump
Mein Onkel, der Präsident
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite