Montagsinterview "Was ich brauche, habe ich digital"

Thorsten Dirks fragt sich angesichts der Pläne von EU-Kommissar Günther Oettinger, wie Telekommunikationsunternehmen die vielen Milliarden Euro verdienen können, die Europas Netze zukunftsfähig machen sollen.

(Foto: OH)

Thorsten Dirks, Chef des Mobilfunkanbieters Telefónica O2, über seinen Wunsch nach einer gesellschaftlichen Diskussion darüber, was mit unseren Daten getrieben werden darf.

Interview von Varinia Bernau und Helmut Martin-Jung

Es ist ein passender Rahmen für ein Gespräch mit dem Chef eines Telekommunikations-Unternehmens: Thorsten Dirks sitzt in Berlin vor der Videokamera, die Interviewer sind aus Düsseldorf und München zugeschaltet - den Hauptstandorten der fusionierten Firmen Telefónica O2 und E-Plus. Etwa eine Stunde funktioniert alles, danach muss das Gespräch über Handy weitergeführt werden.

SZ: Gut zwei Jahre ist es nun her, dass sich E-Plus und Telefónica Deutschland zusammengetan haben. Was hat sich für Sie persönlich geändert?

Thorsten Dirks: Ich bin deutlich ...