Montagsinterview "Ich lese täglich, was Trump schreibt"

An einem Tisch und häufig auf Linie: Aufsichtsratsvorsitzender Volker Kronseder (links) und Vorstandschef Christoph Klenk.

(Foto: Krones AG / Matthias Jeserer)

Der deutsche Konzern Krones verkauft Abfüllanlagen in die ganze Welt. Vorstandschef Klenk und Aufsichtsratschef Kronseder über morgendliche Rundgänge, die Gefahren des Protektionismus und Flaschentypen.

Interview von Caspar Busse und Elisabeth Dostert

Unternehmen wie Krones leben von offenen Märkten. "Ein Handelskrieg wäre für uns fatal", sagt Vorstandschef Christoph Klenk. Da ist er wieder einmal auf einer Linie mit Aufsichtsratschef Volker Kronseder. Seine Familie hält die Mehrheit an Krones. Der Konzern mit 3,7 Milliarden Euro Umsatz und mittlerweile fast 16 000 Mitarbeitern liefert Verpackungs- und Abfülltechnik für Getränke und flüssige Nahrungsmittel.

SZ: Herr Klenk, waren Sie heute Morgen schon in der Fabrik?

Christoph Klenk: Nein. Ich hatte heute einen anderen Termin. Den Rundgang ...

"Die großen Zeiten werden wiederkommen"

Die deutsche Outdoor-Marke Jack Wolfskin ist bekannt, aber nicht beliebt. Unternehmenschefin Melody Harris-Jensbach über Image und die Frage, wie man Begehrlichkeiten weckt. Interview von Caspar Busse mehr...