bedeckt München 24°

Montagsinterview:"Den Rentnern geht es so gut wie nie"

Key Speakers At Banks In Transition Conference

"Zu viele haben das falsche Bild einer drohenden massenhaften Altersarmut im Kopf. Das ist - bei allem Respekt - totaler Quatsch", sagt Jens Spahn

(Foto: Martin Leissl/Bloomberg)

Jens Spahn hat schon Morddrohungen bekommen, weil er sagt, was er denkt. Jetzt schlägt der Finanzstaatssekretär vor, die private und die betriebliche Vorsorge zu reformieren - und länger zu arbeiten.

Interview von Guido Bohsem und Thomas Öchsner

Finanzstaatssekretär Jens Spahn hat sein Büro eher spartanisch eingerichtet. Hier wird gearbeitet. Persönliches? Fehlanzeige, bis auf zwei Figuren auf einer Kommode, die Spahn und seinen Lebensgefährten zeigen, und ein Foto der niederländischen Königin. Die hat es gut, sie braucht keine Rente - ein Thema, das für das CDU-Präsidiumsmitglied schon immer eine Art Leidenschaft gewesen ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Pressefoto Tom Hillenbrand, nur frei zur redaktionellen Verwendung mit Credit: © Bogenberger Autorenfotos!
Reden wir über Geld
"Über Bankberater kann man nichts Gutes sagen"
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Schueler waehrend einer Unterrichtsstunde Feature an einer Schule in Goerlitz 03 02 2017 availa
Versetzung im Corona-Schuljahr
Wiederholen oder weitermachen?
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB