Süddeutsche Zeitung

Monsanto:Gen-Soja-Gegner scheitern in Luxemburg

Gentechnisch veränderte Sojabohnen von Monsanto dürfen in der Europäischen Union weiterhin in Lebensmittel und Tierfutter verwendet werden. Der Europäische Gerichtshof wies eine Klage von drei Nichtregierungsorganisationen gegen die EU-Zulassung einer gentechnisch veränderten Sojabohne der Bayer-Tochter Monsanto in Lebens- und Futtermitteln zurück. Die NGOs scheiterten damit in letzter Instanz, nachdem sie bereits einen langen Rechtsweg zurückgelegt hatten. Die EU-Kommission hatte 2012 den Vertrieb von Lebens- und Futtermitteln, die das Gen-Soja von Monsanto enthalten, genehmigt. Die Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hatte davor keine Bedenken angemeldet.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4599030
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 13.09.2019 / Reuters
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.