Möbelhaus:Streiks bei Ikea

In dem seit Monaten schwelenden Tarifkonflikt im Einzelhandel sind Ikea-Mitarbeiter in mehreren Bundesländern einem Warnstreikaufruf der Gewerkschaft Verdi gefolgt. Schwerpunkt der Aktion am Dienstag waren Möbelhäuser im Norden. Dort waren die Standorte Großburgwedel, Hannover Expo-Park, Osnabrück und Braunschweig in Niedersachsen sowie Bremerhaven betroffen. Zur Konzentration auf Ikea sagte Verdi-Verhandlungsführerin Sabine Gatz, das Unternehmen sei Mitglied der Tarifkommission Niedersachsen und beteilige sich an der "bundesweiten Blockadehaltung der Einzelhandelsunternehmen". Den Beschäftigten fehle immer noch eine angemessene Entgelterhöhung und Wertschätzung für ihre gute Arbeit.

© SZ vom 22.09.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB