bedeckt München 14°

Fast Fashion:Fataler Kaufrausch

Mid adult woman fastening belt on new yellow dress in wardrobe at home model released Symbolfoto property released JCMF0

Voller Kleiderschrank, aber trotzdem nichts Passendes zum Anziehen? Dieses Gefühl kennen viele Menschen - und ziehen los, um sich etwas Neues zu kaufen.

(Foto: Jose Luis Carrascosa/imago)

Die Modeindustrie ist einer der schlimmsten Klimasünder. Dennoch tätigen viele Menschen impulsive Käufe - und schieben das schlechte Gewissen beiseite. Mit der richtigen Strategie ließe sich das ändern.

Von Francesca Polistina

Zu den berühmten Zitaten der Modedesignerin Vivienne Westwood gehört dieses: "Buy less, choose well, make it last", kauf weniger, wähl gut, behalt es. Den Spruch hat die Britin sogar auf T-Shirts gedruckt, und wenn sie in überfüllten Sälen den heutigen Kaufwahnsinn bemängelt, erntet sie lauten Applaus. So weit, so gut. Denn: Wer würde schon sagen, dass Nachhaltigkeit unwichtig ist?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Flirttrainerin
"Es gibt so viele Missverständnisse zwischen Männern und Frauen"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Zur SZ-Startseite