Mobilität:Tier schluckt Nextbike

Der Berliner E-Scooter-Verleiher Tier Mobility übernimmt den Leipziger Leihfahrrad-Anbieter Nextbike. Das fusionierte Unternehmen werde zum größten Vermieter von Fahrrädern und E-Rollern in Europa, teilten die Firmen am Montag mit. Künftig werde man mit einer Flotte von mehr als 250 000 Fahrrädern, E-Scootern, E-Bikes und E-Mopeds in über 400 Städten vertreten sein. Zum Kaufpreis wollten sich Tier und Nextbike nicht äußern. Die Übernahme von Nextbike sei eine einzigartige Gelegenheit, sagte Tier-Gründer und Co-Chef Lawrence Leuschner. Tier hatte vor kurzem 200 Millionen Dollar bei Kapitalgebern eingesammelt und seine Bewertung auf zwei Milliarden Dollar erhöht. Mit dem frischen Geld werde das Berliner Unternehmen, seine Expansion vorantreiben und Zukäufe stemmen, hatte Tier angekündigt. In der fragmentierten Branche herrscht ein harter Konkurrenzkampf und der Druck zur Konsolidierung wächst. In Deutschland buhlen neben Tier unter anderem die Anbieter Bolt, Bird und Lime um die Gunst der Kunden. Der US-Konkurrent Lime hatte vor kurzem 523 Millionen Dollar von Investoren eingesammelt und liebäugelt mit einem Börsengang im kommenden Jahr.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB