bedeckt München 11°

Mobilfunk:"Das ist eine Riesenchance"

UMTS Mobilfunk-Antennen

Antennen für den Mobilfunk auf dem Dach eines Hochhauses.

(Foto: Carsten Rehder/dpa)

Telefonica/O2-Deutschlandchef Markus Haas fordert von der Politik einen umfassenden Ausbau der Infrastrukturen. Dies sei jetzt "Priorität".

Von Helmut Martin-Jung

Früher war es für Mobilfunk-Unternehmen nicht einfach, Standorte für Antennenmasten zu finden. Heute ist es eher so, dass sich die Mobilfunknutzer lautstark beschweren, wenn sie auch in entlegeneren Gegenden kein Netz bekommen. "Es fehlen in Deutschland noch vier- bis fünftausend Stationen, die nie gebaut wurden, weil sie nicht rentabel waren", sagt Markus Haas, Chef des nach der Kundenzahl größten deutschen Mobilfunkanbieters Telefónica/O2. "Es muss jetzt die Priorität der Politik sein, dass wir die Flächendeckung in der Mobilfunkversorgung angehen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Creative Highlights Symbolbilder Two little sisters running together in sunflower field model released Symbolfoto AWAF0
Psychologie
Alter Leib, junges Wesen
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Zur SZ-Startseite