Markus C. Müller:Der Prioritätensetzer

Lesezeit: 6 min

Markus C. Mueller

Markus C. Mueller war Europa-Chef von Blackberry und ist nun ehrenamtlicher Sterbebegleiter.

(Foto: Adrian Moser)

Markus C. Müller war Blackberry-Europachef. Dann fragte er sich, was er wirklich will. Er begleitet Sterbende und gründete ein Start-up, das Pflegenden hilft.

Von Kathrin Werner

Markus C. Müller ist ein Mensch, der Ziele hat. Einer, der genau plant, der in sich geht und sich bewusst macht, wer er ist und was ihn antreibt. Als er Anfang 30 war, hat er sich einmal hingesetzt und sich seine Lebensziele aufgeschrieben. Eins davon war: Mit 40 Jahren möchte er nicht mehr arbeiten müssen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Strawberry Milkshake with a Burger and Fries; Burger
Gesundheit
»Falsche Ernährung verändert die Psyche«
Soziale Ungleichheit
"Im Laufe des Lebens werden wir unzufriedener - aber die einen mehr als die anderen"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Photovoltaik
Was Mini-Kraftwerke auf dem Balkon bringen
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB