bedeckt München 20°
vgwortpixel

Mittwochsporträt:Erfolg nach Rezept

Ella und Matthew Mills sowie ihr Hund Austin sind morgens zum Frühstück oft in einem der drei Londoner Bistros anzutreffen, die zu ihrem Unternehmen "Deliciously Ella" gehören.

(Foto: Sophia Spring)

1,2 Millionen Fans auf Instagram und Rezeptbücher in 22 Sprachen: Weil sie gesundheitliche Probleme hatte, experimentierte die Britin Ella Mills mit vollwertigem Essen - und schuf aus einem Internet-Blog eine florierende Firma.

Die Firmenzentrale befindet sich in einem unscheinbaren Bürohaus in einer Seitenstraße von Londons Einkaufshölle Oxford Street. Im dritten Stock hängt an einer Stahltür ein Zettel: Die Klingel geht nicht, bitte einfach eintreten. Hinter der Tür ein Großraumbüro, junge Menschen vor Computern. In einer Ecke ist das Besprechungszimmer. Ella und Matthew "Matt" Mills sitzen am Tisch, zu ihren Füßen Cocker Spaniel Austin. In einem Regal sind Produkte der beiden Gastro-Unternehmer ausgestellt - Haferriegel und Müslipackungen, außerdem Kochbücher in verschiedensten Sprachen. Das Buch "Deliciously Ella" trägt in Ungarn offenbar den Titel "Egyél jókat Ellával!".

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Arbeitsmarkt
Spaniens verlorene Generation
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"