Gemeinsame Steuerregel:Was die neue Mindeststeuer für Unternehmen bedeutet

Luxembourg City Luxembourg November 2 2018 The logo of American web giant Amazon is pictured out

Der Handelskonzern Amazon ist als besonders großes und gewinnstarkes Unternehmen von den neuen globalen Steuerregeln betroffen.

(Foto: Vincent Isore/imago/IP3press)

Wer Gewinne verschoben hat, wird bald mehr zahlen müssen. Was bedeutet das für deutsche Firmen und welche Nachteile gibt es? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Man kann lange darüber streiten, ob die geplante Einführung einer globalen Mindeststeuer auf Unternehmensgewinne nun tatsächlich eine Revolution ist, wie ihre Befürworter sagen, oder doch nur ein Revolutiönchen. Fakt ist: Es ist der erste Versuch der Staatengemeinschaft überhaupt, international tätige Firmen angemessener als bisher an der Finanzierung des Allgemeinwohls zu beteiligen und Tricksereien zulasten der einfachen Steuerzahler künftig zu verhindern. Vor allem aber soll ein für alle Mal jener Wettlauf um immer niedrigere Unternehmenssteuersätze beendet werden, mit dem sich Regierungen in aller Welt jahrzehntelang bei Großkonzernen angebiedert hatten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB