Arbeitsmarkt:Wo in Europa über den Mindestlohn gestritten wird

Lesezeit: 6 min

Ein Zimmermädchen reinigt Balkontüren in einem Hotel in Madrid: Der Mindestlohn ist in Spanien Wahlkampfthema. (Foto: imago/Michael Weber)

In Deutschland gibt es heftigen Auseinandersetzungen um die Höhe des Mindestlohns. Auch in vielen anderen europäischen Ländern wird diskutiert - manchmal mit überraschenden Ergebnissen.

Von Marc Beise, Alexander Hagelüken, Gunnar Herrmann, Karin Janker, Cathrin Kahlweit und Alexander Mühlauer

Überall in Europa ähnliche Szenen: Hohe Inflation macht vielen Menschen zu schaffen. Und vor allem jenen, die besonders wenig verdienen. Denn sie geben einen Großteil ihres Einkommens für Grundbedürfnisse wie Energie und Essen aus - die sich besonders verteuert haben. Was tun? Überall dort, wo es ihn gibt, wird der gesetzliche Mindestlohn zum Thema: Wie stark soll er steigen, damit es bei Geringverdienern nicht finanziell eng wird?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungMindestlohn
:Auf dem Rücken der Schwachen

Die Arbeitgeber boxen durch, dass der Mindestlohn trotz Megainflation kaum steigt. Das kann sich eine Arbeitnehmerpartei wie die SPD nicht gefallen lassen.

Kommentar von Alexander Hagelüken

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: