Mietpreise in indischer MetropoleSo wohnt Mumbai

Für ein paar Cent mieten, für Millionen Euro kaufen - so unterschiedlich kann Wohnen in der größten indischen Stadt sein. Selbst baufällige Appartments werden immer teurer. Und für viele Inder unerschwinglich.

Ein traditionelles Wohnhaus in Mumbai, dem früheren Bombay. Eine Eigentumswohnung mit etwa 22 Quadratmetern kostet dort etwa 2 000 000 Rupien (umgerechnet fast 29 000 Euro), die Monatsmiete liegt über 140 Euro. Für viele Inder ist das zu teuer. Das monatliche Pro-Kopf-Einkommen liegt im Durchschnitt bei ungefähr 93 Euro.

Bild: REUTERS 30. April 2015, 08:082015-04-30 08:08:28 © SZ.de/rus