Nahaufnahme Sanfte Härte

Satya Nadella: „Durch Zain haben sich die Dinge für mich geändert.“

(Foto: Ted S. Warren AP)

Noch vor wenigen Jahren galt Microsoft als rückständiger Konzern ohne klare Strategie. Und dann kam Manager Satya Nadella.

Von Helmut Martin-Jung

Wer war nicht alles im Gespräch damals, 2013, als bekannt wurde, dass das Microsoft-Urgestein Steve Ballmer den Chefposten aufgeben werde. Doch viele bekannte Manager aus dem Silicon Valley sagten ab - der Software-Konzern galt als rückständig, ohne eine klare Zukunftsstrategie. So wurde Anfang Februar 2014 ein Insider als neuer CEO präsentiert, den sogar viele Microsofties kaum kannten: der in Indien geborene Satya Nadella. Und dann? In den knapp fünf Jahren seit seinem Amtsantritt hat sich der Börsenwert von Microsoft verdreifacht, ...