MicrosoftEine Geschichte von Pleiten

Microsoft hat viele eingefleischte Feinde - was der Konzern anfasse, könne nicht gut werden, sind sie sicher. Tatsächlich hat sich der Konzern schon so einige Flops geleistet: vom MP3-Player, den keiner kaufen wollte, bis zum Betriebssystem, das nicht fertig war.

Microsoft hat viele Anti-Fans - was der Konzern anfasse, könne nicht gut werden, sind sie sicher. Tatsächlich hat sich der Konzern schon so einige Flops geleistet: vom MP3-Player, den keiner kaufen wollte, bis zum Betriebssystem, das nicht fertig war.

Jetzt kauft Microsoft Skype. Typisch für den Softwareriesen: Die eigene Technik kann sich nicht durchsetzen, darum wird zugekauft. Funktioniert das? "Entweder entwickelst du wie Apple eine innovative Videotelefonie wie Facetime, oder du bezahlst acht Milliarden und scheiterst dann an der Integration", urteilt Amir Kassaei, Chef einer großen Werbeagentur.  

In der Vergangenheit hat sich der Konzern bereits einige Patzer geleistet. Und einer hat direkt mit Skype zu tun.

Bild: dapd 11. Mai 2011, 11:582011-05-11 11:58:15 © sueddeutsche.de/bbr/joku