Meta:Weniger Spione auf Facebook

Der Facebook-Konzern Meta geht gegen Spionagefirmen vor, die über seine Dienste Menschen beschnüffeln. Rund 1500 Scheinkonten von sieben Organisationen seien auf Facebook, Instagram und Whatsapp gesperrt worden, teilte Meta mit. Über die Netzwerke hätten die Unternehmen rund 50 000 Menschen weltweit ins Visier genommen. Meta geht bereits gerichtlich gegen die Cyber-Spionagefirma NSO Group aus Israel vor, die von den USA wegen ihrer "Pegasus"-Software auf eine schwarze Liste gesetzt wurde. Zu den nun betroffenen Firmen gehört Black Cube aus Israel. Die Firma ist für ihren Einsatz im Auftrag des ehemaligen Hollywood-Produzenten und Sexualstraftäters Harvey Weinstein bekannt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB