bedeckt München 22°
vgwortpixel

Medien:Axel Springer will investieren

Der Medienkonzern Axel Springer will für ein schnelleres Wachstum verstärkt investieren und nimmt dafür Ergebnisrückgänge hin. Für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde im Geschäftsjahr 2020 mit einem Rückgang im niedrigen bis mittleren Bereich innerhalb der Spanne zwischen 10 und 20 Prozent gerechnet, teilte das Medienhaus am Donnerstag in Berlin mit. Die Umsatzerlöse - so die Prognose - werden sich wohl auf dem Niveau des Vorjahres bewegen. Der Konzern mit mehr als 16 000 Mitarbeitern ging im vergangenen Jahr eine strategische Partnerschaft mit dem US-Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) ein mit dem Ziel, schneller im Digitalen zu wachsen. Axel Springer will sich dazu auch nach rund 35 Jahren von der Börse zurückziehen.

© SZ vom 28.02.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite