Media-Saturn  Jobs in Gefahr

Europas größte Elektronikhandelskette Media-Saturn steht Insidern zufolge vor einem deutlichen Stellenabbau. Der Aufsichtsrat der Ceconomy-Tochter solle Ende des Monats über ein Sparprogramm entscheiden, sagten mehrere Insider zu Reuters. Demnach sollten die Mitarbeiter informiert werden. Hunderte von Stellen sollten wegfallen, vor allem die Verwaltung mit der Zentrale in Ingolstadt sei betroffen. Die Elektronikhandelskette wolle sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und einfachere Strukturen schaffen. Einige Beteiligungen würden überprüft, könnten womöglich um Partner ergänzt oder sogar geschlossen werden. Der Datenverkäufer RMG stehe auf der Kippe. In Deutschland beschäftigen Media-Markt und Saturn etwa 28 000 Mitarbeiter. Ein Media-Saturn-Sprecher wollten die Angaben nicht kommentieren, von Ceconomy war keine Stellungnahme zu erhalten.