bedeckt München

Matthias Wissmann:"Ich habe nie Dinge vertreten, die unlauter sind"

Oben ist es am Schönsten: Matthias Wissmann auf dem Dach des Verbandsgebäudes in Berlin.

(Foto: Dominik Butzmann/laif)

Der Auto-Präsident und der Abgasskandal von Wolfsburg: Ein Gespräch über Manipulationen, Diesel-Motoren und die Nähe von Politik und Autoindustrie.

Interview von Thomas Fromm

Für Deutschlands obersten Auto-Diplomaten ist die Sache gar nicht so trivial: Matthias Wissmann, 66-jähriger Chef des Automobilverbandes VDA und Ex-Bundesverkehrsminister, wirbt seit Jahren für den Diesel-Motor. Der aber ist seit dem VW-Skandal um manipulierte Abgasmessungen schwer in der Diskussion und die Frage ist: Wer hat hier eigentlich alles ein Problem - nur VW? Auch der Dieselmotor? Oder gleich die ganze Autoindustrie?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ministerpräsident Bodo Ramelow
Clubhouse
Bodo Ramelow hätte es besser wissen können
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Zur SZ-Startseite